W I L L K O M M E N I M W E B K L O S T E R ! W I L L K O M M E N I M W E B K L O S T E R ! W I L L K O M M E N I M W E B K L O S T E R ! W I L L K O M M E N I M W E B K L O S T E R !

Gepostet von am Okt 4, 2012 in Sonntagsevangelium | Keine Kommentare

27. Sonntag im Jahreskreis

Nach den Worten von Markus am 26. Sonntag im Jahreskreis (Mk 10,2-16)

Jesus sagte zu den Hartherzigen:

Gott hat den Menschen als Mann und Frau gemacht, damit sie einander ergänzen und zusammen ein Ganzes werden können.

Wenn sie einmal ein Ganzes geworden sind, sind sie nicht mehr zwei, sondern eins.

Dann kann auch eine Scheidungsurkunde  ihr gemeinsames Leben nicht mehr voneinander trennen und sie sind für immer miteinander verwoben.

Was Gott verbunden hat, das kann der Mensch nicht trennen.

Als seine Begleiter Kinder abwiesen, die zu ihm kommen wollten, wies er sie zurecht:

Die Kinder dürfen immer zu mir kommen. Denn sie leben im Reich Gottes. Wenn ihr mit Kindern zusammen seid, könnt ihr viel daüber lernen, wie es ist, in Gottes Gegenwart zu sein.

 

27. S0 Originaltext

468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.